Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1083

Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#1von Thomas » 19. Jun 2014 10:09

Wer einen feuchten schattigen Garten hat, wird zwar nach dem zeitigen Frühjahr kaum noch Blüten sehen können (über einige Ausnahmen könnte man noch mal extra sprechen), aber das tut einem ansprechenden Bild keinen Abbruch - im Gegenteil, hier lassen sich die häufig filigranen pflanzlichen Bewohner in unterschiedlichen Grüntönen in aller Ruhe und Stille im Detail genießen.

Was ich meine, möchte ich an Bildern einmal zeigen:

Bild

Bild
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 723
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#2von Lucutus » 19. Jun 2014 17:52

Hallo Thomas,

so was gefällt mir sehr gut und ich finde es auch interessanter als die "normalen" Sonnengärten. Wenn ich nur die Möglichkeit hätte ... . Mein Garten liegt nach SSW und ohne ernsthafte Beschattung.
Welchen Equisetum hast du da? Sieht nach eine ziemlich hohen Art aus.

Gruß
Achim
Benutzeravatar
Lucutus
Forum Admin
 
Beiträge: 3691
Registriert: 01.2014
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#3von Scruffy » 19. Jun 2014 17:56

Das sieht wirklich sehr schön aus :-)
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7826
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#4von Thomas » 19. Jun 2014 20:22

Lucutus hat geschrieben: ..
Welchen Equisetum hast du da? Sieht nach eine ziemlich hohen Art aus.

Gruß
Achim


das ist ein "stinknormarler" Schachtelhalm, E. arvense, er benötigt lehmigen, leicht sauren Untergrund und wächst bei uns überall bei Staufeuchtigkeit. Das Bild täuscht eventuell, das E.ist gut genährt und das Gras ist ein einfaches Waldgras und klein (einheimische Luzula-Art).

Kleine Moose oder Farne kann sich auch aus Wäldern mal in Teilstücken mitnehmen und dann gut feucht mit kalkfreiem Wasser (Regenwasser) ansiedleln. Nach dem Anwachsen machen sie allein weiter, wenn der Standort passt.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 723
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#5von Scruffy » 19. Jun 2014 20:53

Ich hab da mal eine Frage. Hier steht seit Jahren ein alter Grill. Also die Grillschale und da hat mein Mann ein hohes Edelstahlblech reingestellt.
Da hatten wir mal vor Jahren Holz drin verbrannt. Nun steht dieses Teil auf unserer Terasse im Schatten und es wächst prima Lebermoos dadrin.
Jetzt hatte ich mir gedacht, dass ich dieses Teil einfach mit Erde auffülle und schattenliebende Pflanzen da rein packe. Einen Farn habe ich hier schon (frag mich nicht nach dem Namen, auf dem Etikett steht das er schatten liebt) Nun weiß ich aber nicht was ich an Erde da rein packen soll?
Normale Blumenerde, oder Torf, oder was empfehlt ihr mir?
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7826
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#6von Thomas » 20. Jun 2014 07:43

ich empfehle torfhaltige Blumenerde. Die gibt es in guten Gärtnereien. Bestandteile wie Kokos sind kein gleichwertiger Ersatz, da dann der PH-Puffer ungenügend ist. Waldpflanzen benötigen meistens (wenige Ausnahmen gibt es) einen PH deutlich unter 7, z.Teil auch runter bis 5,5.

Vorsicht vor den Billigerden der Lebensmitteldiscounter und Baumärkte! Da habe ich sehr üble Erfahrungen gesammelt; Bodenpilze, Bakterien oder auch Viren können die eingesetzten Pflanzen im Handumdrehen hinrichten.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 723
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#7von Scruffy » 20. Jun 2014 11:10

Danke Thomas,
billig Erde kaufe ich auch nicht, das sind wahre Wundertüten.
Ich habe gute Blumenerde und Torf hier, ich werde diese mal mischen und dann schauen ob das klappt.
Wenn der Farn überlebt... kommt da vielleicht noch was bei :-)

Was sagt Pfennigkraut denn zum schattigen Platz? Damit würde ich gerne den hässlichen Rand zuwachsen lassen.
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7826
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#8von hoa pepeke » 20. Jun 2014 17:27

Hallo!

Der Schachtelhalm sieht aber eher nach Wald-Schachtelhalm (Equisetum sylvaticum) aus, den gibt's in den hiesigen Wäldern auch zu Hauf, der ist feiner und filigraner als Ackerschachtelhalm und wird dabei etwas größer.
Benutzeravatar
hoa pepeke
 
Beiträge: 645
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#9von Thomas » 21. Jun 2014 09:30

stimmt Alex, das ist nicht der vom Acker, sondern der aus dem Wald - da irrte ich mich, sorry.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 723
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Re: Farne, Gräser, Moose u.a. im Schattengarten

Beitrag#10von Thomas » 21. Jun 2014 09:32

Scruffy hat geschrieben: ...

Was sagt Pfennigkraut denn zum schattigen Platz? Damit würde ich gerne den hässlichen Rand zuwachsen lassen.


Pfennigkraut würde ich nicht nehmen, das braucht viel mehr Licht und auch Sonne für Blüten. im Schatten vergeilt es.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 723
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Gartenpflanzen"

 
cron