Mehr Grünflächen in Großstädten

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 146

Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#1von Walterweiß » 1. Dez 2017 17:31

Hallo liebe commu,

da dies ein Forum über Bonzais ist, denke ich das mein Anliegen hier gut aufgehoben ist.
Erstmal hier der Artikel für ein wenig Vorwissen: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***dt
Ich empfand das Leben in einer Großstadt bis jetzt immer als recht unangenehm. Es war mir einfach alles zu Naturfremd und ich als kleiner Bauernhofsbursche brauchte das ganze einfach.
Jetzt habe ich mich letztens aber mit ein paar Großstädtlern über den Artikel oben unterhalten und hab etwas verblüffendes festgestellt.
Die wollten gar nicht mehr Natur bei sich haben, die meinten das die Parks, in denen mal wohlgemerkt stets aufpassen muss nicht ausgeraubt zu werden, für sie vollkommen ausreichen.
Einerseits kann ich verstehen, dass wenn man sein Leben in einem Plattenbau umgeben von Beton verbracht hat man nicht so eng mit der Natur verbunden ist. Aber sie abzulehnen ? dafür hab ich kein Verständnis.
Das schlimmste ist das mir in dem Moment auch keine Argumente eingefallen sind um sie vom gegenteil zu überzeugen und sie immernoch wie vorher blind umherlaufen.

Habt ihr sowas ähnliches erlebt ? wie seid ihr damit umgegangen ?
ich würde mich sehr über Antworten freuen, da mir das Thema sehr am Herzen liegt.
Benutzeravatar
Walterweiß
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.2014
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#2von Ripvanwinkle » 1. Dez 2017 18:59

Wieso ist das hier ein forum ueber bonzais?

Zum thema natur und grossstadt...wie soll man in der grosstadt natur erschaffen ? Mehr kleine parks, gemeinschaftsgaerten oder die halbe grossstadt abreissen und zum naturschutzgebiet erklaeren ?

Die grossstadt hat ihre vorteile/nachteile und so hat das leben in der natur.
Benutzeravatar
Ripvanwinkle
 
Beiträge: 605
Registriert: 04.2014
Wohnort: Rio Grande Valley, Texas
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#3von Scruffy » 2. Dez 2017 12:26

Der Text ist von hier kopiert und stammt schon aus dem Jahr 2015
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7829
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#4von hoa pepeke » 5. Dez 2017 16:50

Ripvanwinkle hat geschrieben:Zum thema natur und grossstadt...wie soll man in der grosstadt natur erschaffen ?


Gar nicht, die Natur schafft sich selbst (Platz). ;)

Alles was Herr und Frau Homo sapiens beitragen müssen ist, nichts beizutragen!

~~~

Da die Überschrift aber nach Grünflächen fragt ... welche? Rasen? Baumbestände - welche Bäume? einheimische oder hübsch aussehende aber vollkommen nutzlose Exoten? Was noch? Drei mal die Woche mit dem Laubbläser jedes Blatt wegpusten, zwanzig mal im Monat den Rasen mähen? Parks sind nach meiner Erfahrung nur dann "hübsch", wenn man für's Betreten zahlen muss (Botanische Gärten z.B.), ansonsten sind sie nur Treffpunkt für Suffbuckel (oder schlimmeres Klientel) und alsbald durch Hundepipi und -pupu überdüngt.

Ich fände es schön, wenn man z.B. die "Huckel" in der Mitte von Kreisverkehren einfach natürlich begrünen würde und sie dann eben nicht zweihundert mal im Jahr abmäht, sondern einmal im Herbst, nach der Samenreife - vielleicht tauchen dann dort ja auch ein paar Orchideen auf, das selbe gilt für sämtliche städtische Grünbereiche - einfach weniger machen, spart auch Geld, ist nicht laut und nervt dadurch nicht noch zusätzlich ... scheint aber alles viel zu abstrakt, da niemand was planen kann.

Man könnte so vieles tun, wenn man gar nichts tut, meist scheitert es dann daran, dass viele Stadtbewohner schlicht und einfach [sorry!] Dreckschweine sind, und Grünbereiche als nichts weiter als als Müllablageplätze betrachtet werden.
Benutzeravatar
hoa pepeke
 
Beiträge: 645
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#5von Scruffy » 6. Dez 2017 13:06

Das mit den Städtischen Bereichen, sprich Randstreifen etc. sollte doch Pflicht werden. Dort sollte doch mit Wildpflanzen gesät werden.
Habe ich bisher nur vor einigen Jahren in einer Stadt gesehen.
Ich fand es toll und finde es schade dass es sich noch nicht wie ein Lauffeuer verbreitet hat.
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7829
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#6von Ripvanwinkle » 6. Dez 2017 13:34

Ehrlich gesagt finde ich verwilderte randstreifen in einer stadt eher unschoen...das gibt den leuten zuviel moeglichkeiten zur muellentsorgung und macht es schwer den muell zu entfernen...evtl sollte man mehrere kleine gemeinschaftsgarten oder bepflanzee grundstuecke mit einheimischen pflanzen machen.
Benutzeravatar
Ripvanwinkle
 
Beiträge: 605
Registriert: 04.2014
Wohnort: Rio Grande Valley, Texas
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#7von Lucutus » 6. Dez 2017 18:52

Ich werfe nur mal die Flachdächer in den Raum. Da gibt es noch sooo viele Möglichkeiten. :roll:
Von mir aus sollen alle freien Flächen zur Begrünung genutzt werden bzw. man sollte sie (die Freiflächen) einfach machen lassen und nur eingreifen, wenn es zu störend wird (z.B. bei Brombeeren etc).
Wenn ich mir hier so manchen Vorgarten ansehe ... :| . Da dürfen ein paar (möglichst nicht einheimische!) Sträuchlein wachsen und darunter ... nichts. Jedes Blättchen wird entfernt. Die blanke Erde. Blanke Erde habe ich in der Natur noch nicht über einen längeren Zeitraum beobachten können. Die Natur benutzt ALLE Flächen. Man muss sie nur lassen und nicht dagegen kämpfen. Irgendwann verlieren wir diesen Kampf sowieso, wieso also nicht mit ihr leben?. Die Erde braucht uns nicht, was aber nicht allen Menschen klar zu sein scheint.

Mein Vorgarten ist mit selbstaussäenden Pflanzen und Stauden zugewachsen. Allerdings auch ein Ärgernis auf meiner Straße. :twisted: Aber das ist meine freie Fläche und die muss mir gefallen und nicht den Nachbarn.
Meine Meinung. Und: Nein, ich bin kein Öko. Ich versuche das nur realistisch zu sehen.

Gruß
Achim
Benutzeravatar
Lucutus
Forum Admin
 
Beiträge: 3692
Registriert: 01.2014
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#8von Ripvanwinkle » 8. Dez 2017 15:43

Wir lebten zwar nicht In der stadt haben aber bewusst einheimische pflanzen gepflanzt so das wir der tierwelt natuerlichen schutz und futter geben koennen. Einen teil des garten haben wir bewusst mit pflanzen fuer schmetterlinge und kolibris beflanzt.

Momentan leben wir zwar was ich als stadt bezeichnen wuerde, aber die haben ihr einen 5 hektar grossen see der im winter gefuellt wird und zur zeit voll mit wasservoegeln ist und viel an futter fuer fuer voegel und fledermaeusen bietet..

Der rand ist mit einheimischen pflanzen voll...wahrscheinlich weil eas anderes hier nicht wachsen wuerde.

Ich wuerde zwar auch lieber wildgaerten in grosstaetden sehen, aber die parkanlagen machen sinn da sie familien und anderen die chance geben was anderes als haeuser zu sehen... wenn es zum treffpunkt fuer gesindel wird muss die polizei einschreiten und es saeubern
Benutzeravatar
Ripvanwinkle
 
Beiträge: 605
Registriert: 04.2014
Wohnort: Rio Grande Valley, Texas
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#9von Lucutus » 8. Dez 2017 18:19

In unseren Parkanlagen ist von Natur nicht mehr viel zu sehen. Rasenflächen und ein paar kleine Bäume und Sträucher. Für die beiden kleinen Parks hier in der Nähe wurde sogar die Natur zerstört, obwohl man dort vorher auch seine Freizeit verbringen konnte. Aber man hat sich dort die Sonntagsschuhe versaut. Das geht ja gar nicht!. :twisted: Wo früher Eidechsen lebten und Vögel brüteten ist dort jetzt Rasen und ein paar Kaninchen laufen dort rum. Von Insekten keine Spur mehr. Und wenn es nur nach der Bevölkerung gehen würde, würden die Wasservögel auch noch abgeschossen (die kacken auf den Weg!). Es stehen sogar Mülltonnen an den Bänken. Der Müll wird aber regelmäßig von den Flaschensammlern in der Gegend verteilt. Aber wehe, mein Hund kackt auf die Wiese. Dann ist das Ordnungsamt nicht weit und hält die Hand auf.
Das zum Thema Parkanlagen. ;) Ich liebe Wildwuchs!

Gruß
Achim
Benutzeravatar
Lucutus
Forum Admin
 
Beiträge: 3692
Registriert: 01.2014
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Mehr Grünflächen in Großstädten

Beitrag#10von Ripvanwinkle » 8. Dez 2017 23:52

Ich lebe auch wildwuchs aber in staedte macht es IMO wenig sinn.. dort sollen gruenanalgen dem menschen dienen eine alternative bieten. Man koennte sonst ja auc hsagen dort wo frueher rehe und eidechsen waren stehen nun haeuser... und einkaufspassagen...die stadt ist nunmal die stadt mit allen vor und nachteilen.
Benutzeravatar
Ripvanwinkle
 
Beiträge: 605
Registriert: 04.2014
Wohnort: Rio Grande Valley, Texas
Geschlecht:


Zurück zu "Pflanzen"