Tüpfelhyäne

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 101

Tüpfelhyäne

Beitrag#1von AlfvonMelmac » 18. Jan 2018 00:02

Nach einigen Hyänenattacke auf gewisse Leute sind sie meine Lieblingstiere geworden. Da wir in Zelten geschlafen haben, war es oft ein Gefühl des Lebens und der Gefahr, wenn man die Hyänen nachts oft nur 1 m neben den Zelt hörte , wie sie das Lager durchstreiften. Vor Hyänen habe ich mehr Respekt als vor Löwen.

Bild
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#2von AlfvonMelmac » 18. Jan 2018 00:04

Bild

Bild
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#3von Helmut 07 » 18. Jan 2018 06:25

AlfvonMelmac hat geschrieben: Vor Hyänen habe ich mehr Respekt als vor Löwen.

Hätte ich auch , bei deren Gebiss :)
LG Helmut
Benutzeravatar
Helmut 07
 
Beiträge: 3520
Registriert: 12.2013
Wohnort: Ostwestfalen
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#4von AlfvonMelmac » 18. Jan 2018 19:30

Helmut 07 hat geschrieben:
AlfvonMelmac hat geschrieben: Vor Hyänen habe ich mehr Respekt als vor Löwen.

Hätte ich auch , bei deren Gebiss :)


Stell dir vor du hast gerade 2 - 3 Bier abends getrunken, was die Blase treibt und du musst mal Wasser ablassen, aber genau vor deinem Zelteingang tummelt sich ein Rudel Hyänen.
Erst vor kurzen wurde nicht unweit von uns ein Mann die Hand abgebissen, als er seine Hand aus dem Zelt ausstreckte, die Hyäne sehr erfreut, dachte nur , jaaa endlich Fleisch , alle Safariteilnehmer hörten nur ein knacken und dann das Gebrülle des Mannes, die Hand und die Hyäne war weg und in Namibia wurden zwei Rucksacktouris in der Wüste gekillt und gefressen.
Grund die Idioten meinten eine Hyäne zu füttern müssen, freuten sich wie zahm sie ist und das Fressen annahm. Beim Sonnenuntergang verließ die Hyäne die beiden und informierte ihr Rudel, Loits kommt ran, ich habe leichte Beute für euch aufgespürt und man hat dann später nur noch die Knochenreste und ein Notizbuch gefunden wo der Schreiber begeistert von der Hyäne berichtete.

Deswegen sagte unser Guide immer dnt feed the wildanimals
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#5von AlfvonMelmac » 18. Jan 2018 19:34

Bild
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#6von emma » 25. Jan 2018 21:27

ich wußte gar nicht, dass hyänen so gefährlich sind.
dachte immer, die meiden uns menschen.
herrliche aufnahmen :)
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#7von AlfvonMelmac » 26. Jan 2018 20:02

Die Hyänen haben tatsächlich wenig Scheu vor dem Menschen, sie gehen dir aus dem Wege , mehr ein ausweichen als flüchten, auch Nachts, nur wenn du Fleischnahrung bei dir hast, werden sie auf dich Aufmerksam und es wird gefährlich für dich.

Ein kleines Erlebniss am Ngoro Ngoro Krater, dort gibt es ein grösseren Campingplatz und ein Belgier mit dem ich mich angefreundet hatte, hatte ein durchaus lobenswertes Talent und vorbildliche Eigenschaft, egal wo wir waren, noch fern jeglicher Zivilisation, er schaffte es immer Bier ran zubekommen.
Das heisst natürlich auch, das die Blase sich nachts bemerkbar macht und so sind wir beide auch zusammen eben auf um diese Notwendigkeit genüge zu tun. Was wir da erlebt haben, war der reinste Wahnsinn, zuerst war ein dunkler Schatten an unserem Truck, mit der Taschenlampe sahen ich zuerst eine Hyäne die gerade unseren Abfalleimer mit den Zähnen knackte, sie sah uns an grinste und lief ohne furcht langsam davon immer wieder uns anblicken grienend. Auf den Weg zu den Toiletten, versperrte uns den Weg eine herde Kaffernbüffel und die zählen mit zu den gefährlichsten aggressivsten Tieren Afrikas. Vorsichtig umgingen wir diese herde die aber weiter friedlich graste. Direkt vor den Klso stand ein Wasserbock der vor uns flüchtete. Auf den Rückweg an den Büffeln vorbei , war wieder irgendwas laut schmatzend am Eimer, diesmal Pumba das Warzenschwein.

Dann auf einmal lautes Trompeten aus den nächtlichen Nebelwäldern ringsherum , richtiges wütende Elefanten die mit irgendwas kämpften, vermutlich ein Löwenangriff.
Die Elefanten waren noch am nächsten morgen so wütend, das sie die einzige Zufahrtstrasse zum Campinglager blockerten und kein Jeep durchließen.
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#8von emma » 29. Jan 2018 15:02

das sind dann wohl solche abenteuer und eindrücke, die man nie vergißt :)
trotzdem bin ich grad ganz froh, dass ich eh kein bier mag :mrgreen:
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#9von AlfvonMelmac » 30. Jan 2018 23:19

wie bedauerlich, dann bleibe ich wieder hungrig

Bild
Benutzeravatar
AlfvonMelmac
 
Beiträge: 807
Registriert: 01.2014
Geschlecht:

Re: Tüpfelhyäne

Beitrag#10von emma » 8. Feb 2018 19:11

na, der findet bestimmt noch irgendwas anderes zu fressen :mrgreen:
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:


Zurück zu "Säugetiere"

 
cron