was mag ihm zugestoßen sein? :(

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 864

was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#1von emma » 17. Okt 2015 22:41

heute bin ich bissel niedergeschlagen :cry:
ich hab raubvögel bisher immer nur in der ferne gesehen - weit weg auf einem baum oder hoch oben in der luft.
daher bin ich mir zwar ziemlich -aber nicht 100%ig - sicher, dass der, den ich heute im wald gefunden habe, ein bussard ist.
hab ich recht?
ich hab mir bussarde ehrlich gesagt nicht ganz so groß vorgestellt.
er war schon ganz schön mächtig.
irgendetwas stimmte nicht mit ihm, er sah ziemlich mitgenommen aus und machte keine anstalten wegzufliegen als ich langsam näher kam.
in einem abstand von ca 10 metern blieb ich stehen......wollte nicht, dass der möglicherweise verletzte vogel in panik geriet und versuchen würde, wegzufliegen.
blut hab ich keines gesehen.
ich hätte ihm so gern geholfen aber wußte nicht wie :(
konnte ihn ja schlecht einfangen und mit bloßen händen anderthalb stunden bis nachhause tragen.
also machte ich mich auf den heimweg und rief den kleinen tierschutzverein in der nähe an.
das büro war natürlich am samstagabend nicht besetzt aber ich hatte zum glück noch die privatnummer einer mitarbeiterin.
sie sagte mir allerdings, dass sie da gar nichts machen könne und ich solle halt der natur ihren lauf lassen, gab mir aber noch die nummer einer vogelauffangstation.
dort rief ich ebenfalls an und da war man sehr unfreundlich zu mir - holen würden sie den vogel nicht, ich müßte ihn schon bringen.
jetzt hatte ich aber das problem, dass es fast schon dunkel war und anderthalb stunden durch den dunklen wald laufen um einen vogel zu suchen, der inzwischen eventuell schon nicht mehr an derselben stelle war erschien mir ziemlich sinnlos.
ich hab mich das dann nicht getraut :cry: :cry: :cry:
hätte auch wirklich nicht gewußt, wie ich einen so großen vogel einfangen und transportieren sollte.....erst der lange heimweg zu fuß durch den dunklen wald, dann wohin mit ihm über nacht (zur auffangstation hätte ich ihn erst am nächsten tag bringen können)?
und wo sollte ich ihn dann im auto hinstecken? in meinen katzentransporter hätte der nie reingepaßt.
wahrscheinlich hätte er mir mit seinem schnabel und den scharfen krallen auch übel zugesetzt.
was macht man denn in so einer situation???
werd morgen früh gucken gehen, ob er noch da ist :?

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#2von Scruffy » 18. Okt 2015 10:40

Wenn man sie mal ganz nah sieht, sind sie wirklich riesig.

Ich befürchte dass er die Nacht nicht überlebt hat.
Ohne Handschuhe, aber wirklich dicke würde ich den nicht transportieren. Schöner wäre ja jemanden zu finden der mit dir dahin geht.
Ich wüsste im ersten Moment auch nicht wen man anrufen müsste. Weiß nur dass Tierheime und Tierschutzvereine sich selten kümmern.

Besser wäre da eine Adresse / Telefonnummer einer Wildtierstation immer bei sich zu haben. Eventuell noch einen Falkner ausfindig machen und dessen Telefonnummer immer bei sich haben.

Ea wäre möglich dass der Bussard vergiftet ist. Die Bauern haben doch dieses Jahr die Ausnahmegenehmigung Mäuse zu vergiften, ohne dabei an die Folgeschäden zu denken. Da der Bussard sich überwiegend von Mäusen ernährt, wäre es denkbar. :-(
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7868
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#3von Helmut 07 » 18. Okt 2015 11:39

Schwere Entscheidung , ich habe mal einen verletzten Bussard zum Jagdpächter gebracht .
LG Helmut
Benutzeravatar
Helmut 07
 
Beiträge: 3520
Registriert: 12.2013
Wohnort: Ostwestfalen
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#4von emma » 18. Okt 2015 18:18

leute.....ich komm grad nachhause und bin noch völlig fertig.
nur in aller kürze....
er wird es wahrscheinlich nicht schaffen :cry: :cry: :cry:
und stellt euch vor....es ist kein bussard sondern ein seeadler :shock: :shock: :shock:
vielleicht könnt ihr jetzt besser nachvollziehen, warum ich solche manschetten hatte, diesen sehr großen vogel einfach so einzufangen.
später mehr dazu, ich muß erstmal wieder runterkommen, bin noch total erledigt :)
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#5von Scruffy » 18. Okt 2015 18:53

Jetzt wo du es schreibst, der Bussard hat eine Gelbe Wachshaut am Schnabel. Seeadler hätte ich jetzt aber nicht gedacht.
Da hätte ich noch mehr Respekt vor, wie vor einem Bussard.

Bin schon gespannt auf deinen Bericht und was mit ihm passiert ist.
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7868
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#6von emma » 18. Okt 2015 21:21

ich hätts auch nicht gedacht, elke.
war zwar schon sehr erschrocken über seine größe, hab mir dann aber gedacht, dadurch dass ich die bussarde ja immer nur in der ferne sehe, dass ich mich wohl mit der größe von bussarden getäuscht hätte und dass sie aus der nähe betrachtet eben doch viel größer sind als ich vermutet hätte.

jedenfalls hat mir dieser vogel die ganze letzte nacht keine ruhe gelassen und heute morgen als es hell wurde bin ich gleich wieder hingelaufen um zu gucken, ob er noch da war.
ja, war er.
da ich ja immernoch viel zu viel schiß hatte, ihn einzufangen und er auch auf keinen fall in einen katzentransporter gepaßt hätte, bin ich wieder nachhause, hab mich an den pc gesetzt und mir nummern von tierschutzvereinen, vogelzuchtverbänden, tierärzten, forstverwaltung und alles, was irgendwie hilfreich für mich klang, rausgesucht.
glaub mir....ich hab mir die finger wundtelefoniert.
wenn ich überhaupt mal jemanden ans telefon gekriegt habe, war derjenige nicht zuständig oder war selber mit der sache überfordert und wußte keinen rat.
dann hab ich mit googles hilfe noch einen falkner in einer stadt hier im osten gefunden und den hab ich auch tatsächlich erreicht und der war zwar sehr freundlich wollte aber auch erst am montag herkommen um den vogel abzuholen und den *bussard* sollte ich eben bis dahin einfach mit einem handtuch einfangen und in einen karton stecken.
ich hab ihn dann gefragt, wie er sich das vorstellt und wo zum kuckuck ich jetzt einen so großen karton herkriegen soll.
da sagte er dann, ein bussard wäre doch gar nicht viel größer als wie ein hühnervogel und da wird sich doch was auftreiben lassen.
hühnervogel.....da wurde ich dann entgültig stutzig - dieser vogel reicht mir nämlich, wenn er aufrecht vor mir sitzt, bis knapp unter die brust.

gut...ich fand also niemanden, der mir helfen wollte und mir lief schon wieder die zeit weg, denn mittlerweile war es fast 16 uhr und ich brauche ca anderthalb stunden bis zu der stelle im wald, wo der vogel saß.
also bin ich in windeseile auf den dachboden gekraxelt und hab in meinen alten umzugskartons gewühlt, ob einer groß genug sein könnte. hab dann einen gefunden, wo einmal plastikrohre drin waren, der war zwar labberig aber wenigstens groß genug.
dann hab ich mir vom nachbarn lederhandschuhe geborgt, mir noch ne wolldecke geschnappt und bin mit diesem riesenkarton so schnell ich konnte durch den wald gelaufen.
es war alles andere als leicht, diesen sperrigen karton durchs dickicht zu schleppen.

und dann stand ich wieder vor dem vogel und mein herz rutschte mir immer mehr in die hose.
dieser riesige schnabel und diese krallen!
ich hab wirklich geglaubt, der würde mich tothacken.
mindestens noch 5 minuten hab ich vor ihm gestanden bis ich endlich die decke über ihn geworfen und zugegriffen hab.
hatte mich auf einen üblen kampf eingestellt - aber der vogel hat sich überhaupt nicht gewehrt.
er war wohl schon zu schwach.
und viel leichter als ich vermutet hätte.
konnte ihn mühelos in den karton setzen.
das schwierigste war, ihn in dem karton den ganzen weg zurückzuziehen.

zuhause hab ich ihn dann direkt ins auto verfrachtet, den netten falkner wieder angerufen und ihm gesagt, dass es dem *bussard* sehr schlecht geht und er nicht bis morgen warten kann und dass ich mich jetzt mit dem vogel auf den weg zu ihm mache.
in der stadt mußte ich mich dann durchfragen, kannte mich ja dort überhaupt nicht aus.
letztendlich hab ich den falkner aber gefunden.
als er den riesenkarton gesehen hat, der kaum in meinen kofferraum gepaßt hat, hat er noch gegrinst und gefragt, ob ich keinen größeren gefunden hätte.
dann zog er ihn raus und schaute rein und da blieb ihm dann der mund offen stehen.
das ist aber kein bussard, sagte er völlig geplättet, sondern ein wunderschöner seeadler.
der vogel war so geschwächt, dass er sich eine erste untersuchung von dem mann ohne gegenwehr gefallen ließ.
es ist ein diesjähriger, also noch nichtmal 1 jahr alt.
unberingt und auf den ersten blick unverletzt aber völlig verhungert.
der falkner sagte, der muß schon länger als wie nur 2 tage gehungert haben und er hat große zweifel, dass er überlebt.
er kennt einen tierarzt, der auf greifvögel spezialisiert ist und hat sich dann mit dem vogel direkt auf den weg zu ihm gemacht.
ich soll mir nicht zuviel hoffnung machen aber er wird alles versuchen, was möglich ist, um ihm zu helfen.
er wird mir bescheid geben, wenn es was neues gibt.

tja....das war ein aufregendes und anstrengendes wochenende und jetzt bleibt mir nur daumendrücken.
irgendwie hab ich den *kleinen* durch dieses abenteuer mehr ins herz geschlossen als mir bewußt war :cry:

hier noch die letzten fotos von heute morgen und späten nachmittag.....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
emma
 
Beiträge: 1917
Registriert: 08.2015
Wohnort: im land der tausend gräben
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#7von Scruffy » 18. Okt 2015 22:06

So ein schönes Tier. Wäre echt schade wenn er nicht überlebt.

Wie groß bist du denn? Nur das ich mal so eine Vorstellung habe, wie groß so ein Seeadler ist.

Aber ein ganz ganz großes Lob an dich, dass du das alles gemacht hast um ihm zu helfen. Traurig nur dass man dann so wenig Hilfe bekommt, was aber auch daran liegen könnte dass man dachte, es wäre NUR ein Mäusebussard.
LG Elke

Bild
Benutzeravatar
Scruffy
Forum Admin
 
Beiträge: 7868
Registriert: 12.2013
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#8von Thomas » 19. Okt 2015 05:16

ich hätte mich nicht getraut ...er muß völlig kraftlos und fertig sein, sonst hätte er dich wohl zerfleischt. Die Schaumbildung am Schnabel sieht nach schwerer Vergiftung aus. Die Chancen sind leider nicht groß :cry:
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 733
Registriert: 01.2014
Wohnort: 22941 Bargteheide
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#9von Helmut 07 » 19. Okt 2015 05:36

Ui , unser Wappentier :shock:
LG Helmut
Benutzeravatar
Helmut 07
 
Beiträge: 3520
Registriert: 12.2013
Wohnort: Ostwestfalen
Geschlecht:

Re: was mag ihm zugestoßen sein? :(

Beitrag#10von Lucutus » 19. Okt 2015 14:10

Respekt, Emma!!! Das hätte nicht jeder getan. Bild
Dann will ich mal ganz fest hoffen, dass es sich gelohnt hat und dass der schöne Vogel überlebt. Ich drücke alle Daumen.

Gruß
Achim
Benutzeravatar
Lucutus
Forum Admin
 
Beiträge: 3693
Registriert: 01.2014
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Vögel"

 
cron